31.07.2019
Gemeinderatssitzung Juli 2019

Die Wichtigsten Entscheidungen

Bürgermeister Holger Bezold konnte die Regierung von Oberfranken überzeugen, den geplanten Kindergartenneubau aufgrund der zu erwartenden Zuzüge und Geburtenrate vorausschauend großzügiger zu bemessen. Somit wird der neue Kindergarten am Veilchenweg aus 3 Gruppen bestehen:
eine Kindergartengruppe, eine altersgemischte Gruppe von 0,5 - 6 Jahre sowie eine Krippengruppe 1 - 3 Jahre. Bei den vergangenen Anbauten am bestehenden Kindergarten wurde jeweils nur eine Gruppe erweitert, was dazu führte, dass in den Jahren 2007 bis 2015 der Kindergarten 3 mal erweitert werden musste. Mit dem nun anstehenden Neubau haben wir hoffentlich den Bedarf an KiTa Plätzen für die nächsten Jahrzehnte mit Weitblick gedeckt.

Auf Basis des Antrages unserer Freien Wähler Fraktion wird die Gemeinde Dormitz eine Bürger-App für das Smartphone einführen. Über diese App kann der Bürger künftig, ergänzend zum Mitteilungsblatt, aktuelle Informationen über Dormitz abrufen sowie verschiedene Online-Behördengänge erledigen, Schadensmeldungen im Ort direkt und schnell an die Gemeinde melden uvm. Bei besonderen Ereignissen (Gefahren, wie zb. Starkregenereignisse, Straßensperrungen, Wasserrohrbrüche) kann die Gemeinde per Push-Meldung ihre Bürger ganz schnell und direkt informieren.

An der Stelle, an der die alte "Leichenhalle" stand, werden weitere Urnengräber entstehen. Dem Gemeinderat wurden vier Entwürfe einer Landschaftsarchitektin vorgelegt. Variante 1 wird zur Detailplanung ins Rennen geschickt. Die Urnengräber sind hier Terrassen ähnlich angelegt und es sind zusätzlich Urnenstehlen vorgesehen. Ein kleiner Platz mit Brunnen der zum Gedenken und Verweilen einlädt ist ebenfalls geplant.

Desweiteren wurde die Bauleitplanung für 2 Grundstücke in der Steinwehrstrassse in Auftrag gegeben, sowie die Änderung des Bebauungsplanes Dormitz Südwest 2 zur öffentlichen Auslegung beschlossen.